Woche 6: Ergebnisse & fast 5km Schwimmen

Woche 6: Ergebnisse & fast 5km Schwimmen

Montag war Ruhetag und ein Anruf meines Trainers, der mir die Ergebnisse der Leistungstest mitgeteilt hat. Also ganz simple – meine Leistung ist eine Stufe nach oben gegangen, hier ein paar Details:

  • VLa max:0.28 mmol/l/s 
  • VO2 max: 80%
  • Körperfett: 7.7%

Der VLa max war bei mir schon immer gut.  Der Wert beeinflusst die Laktatproduktion und die Fähigkeit, Fette zu verstoffwechseln, was wichtig für eine für eine hohe Dauerleistungsfähigkeit ist.  Es werden dann die Kohlenhydrate verschont und vermehrt Fette zur Energiegewinnung heranzieht. Fette hat man bei einem Ironman genug, nur die Kohlenhydrate, die man nicht wirklich speichern kann, die muss man schonen und wie Gold behandeln. Sonnst kommt der Mann mit dem Hammer…..

Der VO2 max war bei mir nie schlecht, aber auch nicht gut. Sie steht für die maximale Sauerstoffaufnahme und ist ein wichtiges Kriterium der Ausdauerleistungsfähigkeit, da diese definiert wie gut der Körper in der Lage ist, Prozesse zu koordinieren, die Sauerstoff erfordern, wie z. B. die Laktatverwertung. Hier bin ich 5% nach oben gegangen. Für mehr Informationen schaut auch mal in: https://staps-online.com/vlamax-maximale-laktatbildungsrate/

 

Eine Konsequenz der Werte ist das mein GA1 Target Wert von 180 Watt auf 210 Watt gestiegen ist, Heist härter treten auf dem Rad 🙂 

Dienstag dann 4,8km schwimmen. Der Leistungstest war wohl zu gut und mein Trainer hat eine Schippe draufgeben. Nach dem einschwimmen, Technik und Aktivierung dann 4x (3x200m plus 4x50m) plus dann noch 500m mit Pullboy. Ich muss euch sagen, die Einheit hat mich schon sehr gefordert, war selten so kaputt und hatte auch Wadenkrämpfe bei der bei den letzten 1000m. Erst links, dann rechts. Wie gut das ich auch ohne Beinarbeit schwimmen kann, aber das war alles anders als schön und die Zeiten am Ende waren auch nicht so toll, aber die waren mir auch nicht mehr so wichtig, ich wollte nur noch durch. Denn ein DNF (did not finish) wollte ich auf keinen Fall. 

Mittwoch dann für 75 Minuten aufs Laufband. Relative einfach mit 3x10m in 4:10/km. 

Donnerstag war Ruhetag. 

Freitag Abend dann wieder schwimmen. 3,2km waren angesagt. 500m, dann 1000m dann 1500m, und ich muss euch sagen das hatte besser geklappt as gedacht. Habe zwar die Dienstagseinheit noch gemerkt, aber die 3,2km vergingen dann wie im Flug, und auch mit ca. 2:10/100m ganz ok für mich. Die Dienstagseinheit hat mental viel gebracht, nach den 4.8km kommen einem die 3.2km ganz kurz vor. Ich glaube 8km schwimmen in einer Woche hat ich auch noch nie….

Der Samstag hatte dann wieder eine Koppeleinheit auf dem Programm. Auch hier habe ich mich für die Rolle entschieden um die 4×10 Minuten mit 260 Watt genauestens abzufahren. Mit den GA1 Einheiten sind dann 120 Minuten auf der Rolle geworden, dazu Dr. Motte, wer kennt den noch? Danach noch 10km mit 4:35, war einen windige Sache, hat aber Spass gemacht.

Der Sontag war dann einen einfache 3 Stunden GA1 Einheit, dachte ich… Da es gestürmt hatte bin ich auf die Rolle, auch wenn 3 Stunden Rolle schon schwierig sind, zumindest für mich. Die erste Stunde war auch super, für die 2. Habe ich mir überlegt die 200 Watt mal einfach fest einzustellen, weil ich am ende der ersten Stunde doch hin und wieder mal auf 170 Watt abgesunken bin. Das was ich vorhatte, hat auch gut geklappt, aber es hat mich irgendwie schon zermürbt, die HF ist auch auf 150 gegangen, und darum habe ich mich für die 3. Stunde wieder auf das Prinzip der ersten Stunde entschieden. Die letzten 15 Minuten waren aber schon hart, und ich habe immer auf die Uhr geschaut, wann es denn nun vorbei ist. 

Die nächste Woche wird speziell, ersten weil Montag kein Ruhetag ist 🙂 und weil ich ein 4-Tages Wochenende durch den Brückentag habe. Da werden wir ein bisschen intensiver trainieren. Seit gespannt und einen tollen Start in die, hofendlich auch für euch, kurze Woche. 

1 Kommentar

  1. Avatar
    Heinz 3 Wochen vor

    Thomas, ich habe jetzt einmal einige deiner Berichte über deine Trainingswochen gelesen. Ich finde es cool, wie du konsequent das Training machst!!!!

    Etwas kann ich es ja nachvollziehen, denn im Rahmen meiner Möglichkeiten trainiere ich auch wie du in der Regel 7 Tage die Woche. 300km bin ich schon gefahren, 3,8km geschwommen und nächste Woche ist der Marathon in Frankfurt an der Reihe.

    Ich wünsche dir weiter jede Menge Erfolg und vlt. auch einmal mit einer Teilnahme in der Altersklasse auf Hawai.

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*