Woche 5: Entspannung mit Leistungtest

Woche 5: Entspannung mit Leistungtest

Und schon ist es wieder Sonntag und eine weiter Trainingswoche hinter mir. 

Dieses war eine Woche mit wenig Belastung. Das war zum einen der doch sehr intensiven zwei vorangegangen Wochen geschuldet, aber auch das ich diese Woche am Freitag einen Leistungstest auf dem Rad hatte. Dafür sollte man(n) nicht ganz schlapp sein. Das Institut meines Vertrauens ist hier STAPS in Köln (https://staps-online.com). 

Die Woche war also unspektakulär, mit 1600 Meter Schwimmen am Dienstag und 45 Minuten auf dem Laufband am Mittwoch. Montag und Donnerstag trainingsfrei.

Am Freitag dann der Test. Der Leistungstest ist zum einen eine 15 Sekundenbelastung, wo du alles, aber wirklich alles gibst, und zum zweiten ein Stufentest, heist alle 30 Sekunden werden 25 Watt mehr „aufgelegt“. Während dieser Belastungen wird die Sauerstoffaufnahme (beim Stufentest) oder die Laktatbildung (beim Schwellentest) gemessen. Dann werden noch so Randdaten, wie das Gewicht der der Körperfettanteil kontrolliert.

Durch den Leistungstest werden die Ziele, hinsichtlich der Schwierigkeit (Watt) und Schwerpunkte (z.B. mehr Intervalle oder mehr lange Einheiten oder Nüchternfahrten) für die letzte Wochen vor meinem Ironman festgelegt.

Beide Tests haben gut geklappt, die Auswertung bekomme ich nächste Woche und dann berichte ich natürlich an dieser Stelle davon. 

Und das Beste zum Schluss – Also STAPS ist wohl das Beste Institut für Datenbasierte Trainingssteuerung in Deutschland – und was sehe ich da auf der Fensterbank – ZIEH’s DURCH! Mein Buch. Na, die wissen halt was gut ist.

Samstag und Sontag durfte dann wieder etwas trainiert werden – Samstag eine Koppeleinheit (2 Stunden Rad mit 30 Minuten Laufen im Anschluss) und Sonntag 2 Stunden Rad. Die Samstageinheit war schon toll – da es eine leichte Woche war hatte ich Energie ohne Gleichen, es ist ja fast so wie einen Taper-woche. Rad war dann ohne grosse Anstrengungen eine 34km/h Einheit und die 30 Minuten laufen waren auch in 4:29 ehr entspannt. 

Der Sontag war dann mit 700 Höhenmetern auf 65 km ein bisschen, aber nur ein bisschen 🙂 anstrengender – was dann noch zu 31,7km/h gereicht hat. 

Ach und mein erster Schub an Wettkampfnahrung ist gekommen. Ich vertraue da aus einem Mix von Mule Bars und Marten Gels. Beides verträgt mein sehr empfindlicher Magen gut. Alles bestellt bei Ausdauerleistung (http://www.ausdauerleistung.de).

So, nun wünsch ich euch noch einen super Start in eure Woche. 

Thomas

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*